Burgfolk 2010
Geschrieben von Admin am 19.03.2010 20:06


BURGFOLK FESTIVAL - 27. + 28.08.2010 - Mülheim/Ruhr – Schloss Broich

Folk'n'Roll over Schloß Broich!
Auch in 2010 lädt das Burgfolk Festival einmal mehr zum fröhlichen Rocken und Folken auf Schloß Broich in Mülheim an der Ruhr ein. Wieder wird ein international hochkarätig besetztes Programm geboten, dass Rocker, Mittelalterfans, Folkies und Normalos einmal mehr begeistern dürfte.
Erweiterte News
BURGFOLK FESTIVAL -27. + 28.08.2010 - Mülheim – Schloss Broich


Aktuelles ! Änderung im LineUp: Irfan wird durch Elane vertreten

Folk'n'Roll over Schloß Broich!
Auch in 2010 lädt das Burgfolk Festival einmal mehr zum fröhlichen Rocken und Folken auf Schloß Broich in Mülheim an der Ruhr ein.
Wieder wird ein international hochkarätig besetztes Programm geboten, dass Rocker, Mittelalterfans, Folkies und Normalos einmal mehr begeistern dürfte.

Erstmalig über 2 Tage und zwar am 27. und 28. August werden folgende Bands das Schloss rocken bzw. folken:

SALTATIO MORTIS (D)
CORVUS CORAX (D)
ELUVEITIE (Akustik-Set) (CH)
ALESTORM (SCO)
VERSENGOLD (D)
BLEEDING HEARTS (GB)
FEUERSCWANZ (D)
FEJD (S)
NACHTGESCHREI (D)
VROUDENSPIL (D)
IRFAN (BG)


Die Bands:

SALTATIO MORTIS
"Wer tanzt, stirbt nicht"
Schon mit dem Vorgängeralbum "Aus der Asche" haben SALTATIO MORTIS die ersten Ränge der deutschen Charts unsicher gemacht und nun stehen die Zeichen ein weiteres Mal auf Sturm!
Ihren neuerlichen Ansturm auf Schloß Broich begehen sie mit ihrem neuen Werk "Wer Wind sät", das in die TOP 10 der deutschen Verkaufscharts eingestiegen ist. Das neue Werk der Spielleute geht förmlich über vor Spielfreude, eingängigen Melodien und leidenschaftlichen Texten. "Wer Wind sät" verbindet das Beste aus Moderne und Mittelalter und bietet feinsten Mittelalterrock, der gekonnt moderne Rocksounds mit authentischen Spielmannsinstrumenten wie Dudelsack oder Drehleier vermischt. Die so entstehende ungemein tanzbare Verbindung, die vom Gesang des charismatischen Frontmannes Alea gekrönt wird passt natürlich wie die Faust aufs Auge zu unserem Burgfolk Festival. So rockt das Mittelalter!
Weitere Infos unter: www.saltatio-mortis.com

CORVUS CORAX
Die Könige der Spielleute geben sich die Ehre
Als Freitags-Headliner wird die "Mittelalter-Big-Band" CORVUS CORAX aufspielen, die sich auf ihrer steten Suche nach musikalischen Schätzen der Vergangenheit und unzähligen Livekonzerten den Titel "Könige der Spielleute" erworben haben. Dass sie diesen Titel zu Recht tragen, werden CORVUS CORAX bei ihrem dritten Auftritt nach 2003 und 2005 im Schloß Broich unter Beweis stellen. Getreu dem Motto "Inter Deum et Diabolum Semper Musica Est - zwischen Gott und Teufel ist immer und überall Musik" werden die Kolkraben die Besucher/-innen in die Welt mittelalterlicher Sagen und Mythen entführen und den Schlosshof zu Broich in "neuem" alten Glanz erstrahlen lassen.
Weitere Infos unter: www.corvuscorax.de

ELUVEITIE
ELUVEITIE lassen die Hüllen fallen und präsentieren sich beim Burgfolk 2010 in ihrem akustischen Folk-Gewand. Mit ihrem grandiosen "Slania" Album mischten die Schweizer Pagan Metaller von ELUVEITIE nicht nur die Charts auf, sondern spielten sich in die Herzen der gesamten Metalszene. Um die Wartezeit bis zum nächsten Longplayer zu überbrücken, erfüllten sich die acht Musiker einen besonderen Wunsch und nahmen 15 akustische Folksongs auf, die Eluveitie von einer sehr intimen Seite präsentieren. Es ist ein experimentelles Wagnis, das sich auf die Folk-Ader der Formation konzentriert und wohlwollend von vergleichbaren Werken dieses Genres abhebt. Die Tracks klingen durch die Kombination aus Flöten, Dudelsack und akustischen Gitarren sehr naturverbunden und man fühlt sich im übertragenen Sinne nackt und entsprechend rein an. Die musikalische Spannbreite ist trotz der Reduzierung auf das Notwenigste sehr hoch und reicht von ergreifenden, sehr intensiven und durchaus harten Nummern, bis hin zu mittelalterlichen Schunkel-Folk-Krachern. Freuen wir uns auf fantastische Songs voller Emotionen und naturverbundener Lagerfeuer-Stimmung, die in den alten Gemäuern des Schlosses Broich ihren eigenen Zauber entfalten werden.
Weitere Infos unter: www.eluveitie.ch

ALESTORM
Port Royal, Jamaika, 7. Juni 1692: Ein gewaltiges Seebeben zerstört 2/3 der Stadt und bringt den Bewohnern Unheil. Die Überlebenden sehen es als"Gottes Strafe" für das sündhafte, ungezügelte Treiben in der Stadt an, doch der wahre Grund für das Beben ist ein anderer: nur einige Meilen vom Strand entfernt, in der Karibischen See, liegt die "ALESTORM", ein Schiff schottischer Piraten, auf dem ein Gitarrist, ein Drummer, ein Bassist und ein mit einer Keytar bewaffneter Sänger eine fatale Oberwelle erzeugt haben. ALESTORM stehen für den einzigartigen und mitreißenden Scottish Pirate Folk Metal Stil, der mit Keyboardmelodien, Mitgröl-Refrains und einer gehörigen Portion Rum selbst Landratten von den Vorzügen des Freibeuterlebens überzeugen wird. Gute Laune und Enterstimmung ist bei den Hymnen der schottischen Freibeuter garantiert. Die Raubzüge können somit ungehindert weitergehen! Piraten, und solche die es noch werden wollen, sollten sich daher einen Besuch in unserem ehrwürdigen Schloß Broich nicht entgehen lassen.
Weitere Infos unter: www.myspace.com/alestorm

VERSENGOLD
Die vierköpfige Musikgruppe VERSENGOLD spielt mittelalterliche Klänge in größter Vielfalt. Sämtliche Texte und Melodien stammen stets aus eigener Feder, was am aktuellen Markt eine reizvolle Abwechselung darstellt und im Bereich der kreativen Spielkunst seines Gleichen sucht.
Das breite Spektrum verschiedenster Instrumente der Kapelle sorgt für ein besonderes Klangerlebnis aus vergangenen Zeiten. Die Musiker tragen historische Gewandungen und entführen ihr begeistertes Publikum mit Geschichten, allerley Schabernack und einem Repertoire, das sowohl zünftige Trinklieder als auch gefühlvolle Balladen umfasst.
Weitere Infos unter: www.versengold.de

BLEEDING HEARTS
Die BLEEDING HEARTS haben sich 1995 formiert. Sie sind eine 4-Mann-Kapelle, bestehend aus Vocal, Violine, Bass, Schlagzeug, akustische und E-Gitarre. Eine Mischung und Verbindung von Folk, Punk und Rock. Die Band hat Bereits über 600 Konzerte bisher gespielt, tourt regelmäßig sowohl in Großbritannien als auch in Europa. So sind die BLEEDING HEARTS u. a. als Ersatz für die Levellers eingesprungen und haben auf dem jährlichen Glastonbury Festival mit Bombenerfolg gespielt.
Hier in Deutschland konnten sie u. a. (2x) auf dem Taubertal-Festival brillieren. Mittlerweile gibt es eine ständig wachsende Fangemeinde, die der Band begeistert folgt. Durch ihren überzeugenden Glauben an sich selbst, ihre Haltung und Zielstrebigkeit und durch ihre außergewöhnliche Musik ist dies alles ohne die Hilfe von Management und Plattenvertrag gelungen. In den letzten Jahren haben BLEEDING HEARTS neben ihren Auftritten bei vielen renommierten Festivals gemeinsam mit Bands wie Darkness, Fishbone, Die Happy, Die Ärzte, The Damned, die Levellers, Fiddlers Green und Oysterband als support act gespielt.
Weitere Infos unter: www.bleedinghearts.co.uk

FEUERSCHWANZ
Komödiantisches Musiktheater zwischen "Ritter der Kokosnuss" und "EAV"
Ho Hey Ho!
Auf vielfachen Wunsch wird des Hauptmanns geiler Haufen, der siebenköpfige Schlitzohren Spielmannszug aus Erlangen erneut im Schloß Broich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, stehen. Die gleichsam spiel- wie auch scherz- und trinkfreudigen Komödiantenseelen um ihren Anführer Hauptmann FEUERSCHWANZ verspritzen mit ihrem höchst süffisant tabulosen Liedgut u. a. von ihrem neuen Album "Metvernichter" den bissig-sexistischen Charme von unheilbar lebenssüchtigen Vollblutherzen. Kredenzt wird ein variantenreiches Klanggebräu aus Rockmusik, verspielter Mittelalterfolklore und höchst vielfältigen Gesängen – garniert mit ansteckend erheiternden komödiantischen Momenten auf der Bühne. Mittelalterliches Brauchtum und fleischliche Sinnesgenüsse werden in der ihnen eigenen betont freizügigen Art lyrisch kultiviert. Dabei ist im Klangbild, das von betont rockig bis zum typischen Tavernen Flair eines Mittelaltermarkts daher kommt, eine große Abwechslung geboten. So spielen Sie auf zum ewig jungen Motto "Met und Miezen" mit unbändiger Energie und spontaner metseeliger Witzelei...
Weiter Infos unter: www.feuerschwanz.de

FEJD
Szenekennern und Freunden nordischer Tonkunst schon länger bekannt, haben die Schweden FEJD in diesem Jahr ihr Labeldebüt "Storm" veröffentlicht. Das Quintett um das Brüderpaar Rimmerfors widmet sich dabei den Mythen und Legenden ihres Heimatlandes und kleidet diese in ein ansprechendes Folk Gewand. Nur mit der Hilfe von Schlagzeug, authentischen Folk-Instrumenten - schwedische Sackpfeifen, Bouzouki, Hurdie-Gurdie - und kraftvollem Klargesang schaffen FEJD ungemein dichte und mitreißende Songs, die den Zuhörer schon beim ersten Durchgang verzaubern.
Weitere Infos unter: www.fejd.se

NACHTGESCHREI
Moderner Mittelalterrock
Archaische Dudelsackklänge mischen sich mit durchtriebenen Drehleiermelodien, während turmhohe Gitarrenwände auf quirlige Flötenläufe niederstürzen - die Welt von NACHTGESCHREI ist voller Gegensätze: archaisch, melodisch und doch mit der nötigen Härte. Mittelalterrock ohne Hexen, Henkersknechte und Minnesänger, sondern direkt und zeitkritisch, immer zwischen hard'n heavy und anheimelndem Folk. Seitdem sich Anfang 2006 Ex-Mitglieder der Bands "Black Sheep" (Folk-Rock)
und "Paimon" (Melodic Death-Metal) zusammentaten, um aus ihrer mehrjährigen Live- und Studioerfahrung einen unheiligen Pakt zu schmieden, gelten die sieben Frankfurter als Senkrechtstarter des Genres. Dabei ist es egal, ob die Band auf Heavy-Metal-Festivals, Folkfesten oder Gothic-Treffen spielt: NACHTGESCHREI hinterlassen überall verbrannte Erde und begeisterte Scharen im Banne ihrer Musik moderner Mittelalterrock, zeitlos und unverblümt.
Weitere Infos unter: www.nachtgeschrei.de

VROUDENSPIL....... das bedeutet nicht nur Zeitvertreib und ein wenig Kurtzweyl, sondern eine geballte Ladung Tanzrausch und mitreissende Klänge zum mittelalterlichen Abrocken. Mit der Kraft und dem Zauber vergangener Freiheit überfällt Euch diese zeitlose Musik.
VROUDENSPIL haben uns in gewisser
Weise der Vergangenheit an sich verschrieben.
Sie machen Musik, welche so modern ist,
dass jeder mit Abrocken und Mittanzen möchte, doch ist sie gleichzeitig auch so zeitlos, dass die Essenz der Gefühle, jeder Epoche so nah erscheint als wäre sie direkt erlebbar. Auf teilweise historisch anmutenden Instrumenten, teilweise modernem Equipment wird ein, komplett aus eigener Feder gezauberter Stil hervorgehoben, der durch Mark und Tanzbein geht.
Freibeuter Folk, eine unterhaltsame Musik, welche die Freiheit und Fröhlichkeit der Zeitlosen widerspiegelt.
So lass Dich mitreißen von den wilden, stimmungsgeladenen, vor guter Laune
strotzenden, im Gehörgang verweilenden, dich nie mehr still sitzen lassenden,
nahezu göttlichen... Melodeyen und Rhythmen der sechs Freibeuter und Halunken!
Weitere Infos unter www.vroudenspil.de


IRFAN ist eine bulgarische Ethereal-Wave-Band, mit mittelalterlichen Einflüssen. Der Name der Band entspringt dem Sufismus und wird aus dem Persischen bzw. dem Arabischen als "Erkenntnis", "mystisches Wissen" oder "Offenbarung" übersetzt.
Die Musik von IRFAN entspricht einer Einladung zu einer mystischen Reise jenseits aller Zeitempfindung, verbunden mit einer poetisch gefächerten Botschaft des Herzens. Die Kritiker dieser Welt sind vorsichtig bei der Kategorisierung von Irfans Musik, so dass unterschiedlichste Einschätzungen zustande kommen: Neoklassik? Weltmusik? Geistliche Musik oder gar "Heavenly Voices"? Tatsächlich wird IRFAN durch die diversen geistlichen und volkstümlichen
Musiktraditionen Bulgariens, Persiens, Mittelost- und Nordafrikas, des Balkans sowie
des Kaukasus beeinflusst. Auch der musikalische und spirituelle Einfluss des
byzantinischen Reiches und des mittelalterlichen Europas finden sich in der Musik
IRFANS wieder, die trotzdem nicht ihren eigenen unverkennbaren Sound verliert.
Hierfür verwenden die Musiker traditionelle Instrumente des Balkans, Bulgariens, des Orients, Persiens und Indiens, aber auch Instrumente aus dem europäischen Mittelalter.
Die Stimmtechniken stammen aus den genannten Regionen und Epochen und werden
von IRFAN oftmals zu einem feinfühlig fließenden elektronischen Sound verarbeitet. Freuen wir uns gemeinsam auf ein intensives Klangerlebnis, denn eins ist sicher:
Diese Band wird auch die BesucherInnen des Burgfolk Festivals faszinieren.
Weitere Infos und Hörproben: www.myspace.com/irfantheband

Freitag, 27. August 2010
Einlass: 17.00 Uhr
______________

21.00 - 22.15 Uhr CORVUS CORAX
19.40 - 20.35 Uhr ALESTORM
18.30 - 19.15 Uhr NACHTGESCHREI
17.30 - 18.10 Uhr VROUDENSPIL

Samstag, 28. August 2010
Einlass: 12.15 Uhr
_______________

20.45 - 22.15 Uhr SALTATIO MORTIS
19.05 - 20.15 Uhr ELUVEITIE
17.30 - 18.40 Uhr FEUERSCHWANZ
16.20 - 17.05 Uhr FEJD
15.10 - 15.55 Uhr BLEEDING HEARTS
14.05 - 14.45 Uhr IRFAN
13.00 - 13.40 Uhr VERSENGOLD




Der Vorverkauf beginnt am 01.12.2009.
Eintrittskarten werden an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich sein.

Tagesticket Freitag: 18,00 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr
Tagesticket Samstag: 25,00 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr
Kombiticket Fr. & Sa.: 38,00 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr

Tickets erhaltet ihr auch bei:
Extratix - Headline Concerts - Ticket 69

Da angesichts der hochkarätigen Besetzung des Festivals - wie in den Vorjahren - mit einer ausverkauften Location zu rechnen ist, wird empfohlen, sich frühzeitig Tickets im Vorverkauf zu sichern.

Weitere Infos unter: www.burgfolk-festival.de