Hier geht es zu den Bandbildern von Cultus Ferox und Saltatio Mortis

Qntal „Silver Swan“-Tour 2006 

 Konzert in der Jugendkirche Jona in Frankfurt am Main am 10.Oktober 2006 (Support: Unto Ashes)

Unto Ashes betraten die Bühne und begannen ihr Programm sogleich mit einem Vocalstück, das besser nicht zu dieser Location hätte passen können. Schon jetzt zeigte sich, dass Qntal bei ihrem Support eine gute Wahl getroffen hatten. Das New Yorker Trio strahlte eine gewisse Ruhe aus, die aber zu keiner Zeit hätte in Langeweile umschlagen können. Sie stimmten die Audience hervorragend auf Qntal ein und boten echten Support, indem sie später Qntal bei einigen Stücken tatkräftig unterstützten. Unto Ashes verwenden wie auch Qntal sowohl historische Instrumente als auch Electronik und überraschen durch ein außerordentlich weit gefächertes Repertoire, das von Folkelementen bis zu gestandenem Dark Wave reicht und auch mittelalterliche Elemente beinhaltet. Die Setlist könnt ihr im Anhang nachlesen und wer mehr über Unto Ashes erfahren möchte, sollte einfach mal die Bandwebsite www.untoashes.com besuchen, die auch einige MP3s zum Download bietet.

Der Umbau ging recht schnell vonstatten und es ging weiter mit dem Hauptact. „Von den Elben“ vom neuen Album „Silver Swan“, bei dem auf der Leinwand das Video von Brian Froud lief, das man übrigens auf der Qntal Homepage auch herunterladen kann, eröffnete das Programm von Qntal. Ein ruhiger Auftakt zu einem Abend, der musikalisch und optisch einiges zu bieten hatte. Qntal schickte das Publikum auf eine audiovisuelle Reise, getragen von Syrahs einzigartigem Gesang und den bestens eingesetzten Licht- und Videoeffekten. Die elektronischen Rhythmen und das melodische Spiel von Michael Popp an den Saiteninstrumenten wurden präzise und voluminös durch die speziell auf Kirchenakustik abgestimmte Soundanlage, die Qntal eigens für die Kirchenkonzerte angemietet hat, wiedergegeben. Ein wahrhaft mystisches Konzert, das den Besucher in seinen Bann zog und in dem sich ruhigere Stücke mit treibenderen perfekt die Waage hielten. Nicht zuletzt auch durch Unto Ashes, die wie schon erwähnt, Qntal bei einigen Songs begleiteten.

Mein persönliches Highlight war neben „Ecce gratum“, dem letzten Lied des eigentlichen Programms, eindeutig „Veni“, welches aber nur auf der Limited Edition des neuen Albums enthalten ist. Ich möchte jetzt nicht im Einzelnen jedes Lied genauer unter die Lupe nehmen, das würde auch den Rahmen sprengen, aber alles in allem war es ein Konzertbesuch, den ich wirklich nicht missen möchte. Ein paar kleine Anekdoten, bzw. Anmerkungen möchte ich trotzdem noch loswerden ...

So zum Beispiel, dass sich Michael Popp doch bei einigen Stücken zunächst im Instrument vergriffen hatte und dabei jedes Mal ein kollektives Schmunzeln durch das Kirchenschiff ging, wenn Syrah leise sagte: „Nicht die Gitarre, sondern ...“ Michael löste später auf, woran das lag. Er meinte, dass sie wegen des Auftritts in der Kirche noch ein paar Diskussionen bezüglich der Arrangements hatten, so etwa bis 10 Minuten, nachdem sie begonnen hatten zu spielen, wie das eben in einer großen Koalition so wäre, und deshalb der Mann am Mischpult (sorry, Name vergessen) jedem von ihnen einen Zettel mit dem Set auf die Bühne gelegt habe. Leider aber nicht jedem den gleichen ..

Als Beweis hielt er seine Setlist und anschließend Syrahs hoch und zumindest stand auf ihrer wesentlich mehr geschrieben.

Als nach „Ecce gratum Qntal“ die Bühne verließen, hallte ein nicht enden wollender Beifall durch die Kirche und ich denke mal, dass sich irgendwie niemand wirklich traute, „Zugabe“ zu rufen. Der Applaus verhallte erst, als Qntal sich wieder auf der  Bühne für eine Zugabe einfanden. Auch dieses genügte den Gästen nicht und so wurde fortgesetzt, was man schon konnte, Klatschen bis der Arzt, nee bis Qntal kommt.

„Ad mortem festinamus“ und „Flow my Tears“ beendeten einen beeindruckenden Konzertabend in einer nicht alltäglichen Location.

Qntal gibt übrigens am 16.10.2006 ein weiteres Kirchenkonzert in der Christuskirche in Bochum.

 

Setlist Unto Ashes:

Quid Vides
Ein Fluch
Intacta Sum
Spider Song
Four loom weaver
I cover you wiht blood
Emptiness
Tortured by rose thorns
Occupying force
Frühling
Dont fear (The Reaper)

 

Setlist Qntal:

Von den Elben
Dulcis Amor
Palästinalied
Monsieurs Departure
Am morgen fruo
The Whyle
Levis
Amor Volat
Falling Star
Entre Moi
Veni
Amis Reynaut
Lingua mendax
Ecce gratum
Unter den Linden
Ad mortem festinamus
Flow my Tears

 

Ralph Halbleib