Mittelaltermarkt in Mayen 23. 03.08 Genovevaburg

 

Wenn Mayen seine Gäste zu einem Mittelalterfest ruft, zeigt sich auch das Wetter von seiner besten Seite.

Die sagenumwobene Genovevaburg präsentierte sich den zahlreichen Gästen in gleißendem Sonnenlicht und lud zu einem Mittelalterspektakel ein.

Rund um die Burg und im Burghof gab es zahlreiche Marktstände und Gastereyen.

Die weit über die Grenzen hinaus bekannte Formatio TRISKILIAN überzeugte wieder einmal mit vortrefflicher Musik.

Bei dieser Band steht nicht alleine die Aufarbeitung mittelalterlicher Musik im Vordergrund, sondern auch die Parallelen zur orientalischen und afrikanischen Kultur.

In ihrer Musik vollzieht sich ein multikulturelles Klangbild, was seinesgleichen sucht.

Zusammen mit dem Künstlerduo FORZARELLO, die mit allerlei Gauklerei und Schabernack das Konzert bereicherten unterhielten sie das Publikum auf das Vortreffliste.

Für die Zuschauer nachdenklich und spannend zugleich war die Aufführung der mittelalterlichen Geschichte „ Der Totentanz“.

Aber wie es Ostern sein soll: ...dann stehen wir alle wieder auf, und widmen uns dem weiteren Programm.

In der Burg spielte das Puppentheater FADENREYCH und brachte nicht nur die kleinen Gäste zum Lachen und Staunen.

Schön auch, wo in den Pausen DIE NACHTIGAL VOM NECKARTHAL die leider verhindert war und stattdessen, Bijan der Spielmann  und KILIAN mit der Harfe die Besucher mit Musik erfreute.

Tolle Künstler, ein reichhaltiges Programm vor historischer Kulisse und eine gute Organisation lassen hoffen, das diese Veranstaltung im Marktkalender der Stadt Mayen seine Fortsetzung findet.

Dann allerdings zu einer wärmeren Jahreszeit.

 

Charly Ochwat