Beltane Burg Satzvey 30.04.2009

 

Es war wie eine Schnitzeljagd durch die Eifel, bei der die Umleitungsschilder so lustig angebracht waren, dass man sich nach stundenlanger Irrfahrt unsagbar freute, Burg Satzvey zu entdecken.

Navigationssysteme sind halt etwas für Anfänger und bleiben darum im Handschuhfach verborgen.

Durch die etwas längere Anfahrtszeit war die verbleibende Spielzeit von Furunkulus Bladilo für uns nicht mehr sehr lang. Trotzdem stellten wir fest, dass es ein sehr mitreißender Auftritt war. Was die anwesende Menge vor der Bühne in Feierlaune versetzte. Beste Vorraussetzungen für einen gelungenen Tanz in den Mai.

 

In der Umbaupause zu Schelmish konnte man sich an den vielen Ständen des Mittelalterlichen Marktes für das kommende Konzert stärken. Schelmish spielte in neuer Mannschaft auf, der neue Gitarrist, Daniel San bestand seine Feuerprobe mit Bravour. In der Zwischenzeit bis ein neuer fester Bassist ausgewählt und eingearbeitet ist wird der Aushilfsbassist Schwammi die Rockshows mit seinem Sound unterstützen. Rimsbold fehlte auch, da er sich beim Fußballspiel eine Trommelfellverletzung zugezogen hatte und für die nächsten acht Wochen Bühnenverbot bekam.

Aber wer Schelmish kennt der weiß auch, dass es trotzdem ein gutes Konzert wurde.

Bei den Rocksongs „Der Narr“ und  „Das Moor“ wurden Gesangswillige aus dem Publikum auf die Bühne gebeten die ihre Sache gar nicht so schlecht machten.

Das Programm bestand der Umstände wegen hauptsächlich aus Mittelalterstücken oder Rockstücken bei denen Dextro uns mit seiner Stimme erfreute.

Und das Songs wie „Die Marionette“, „Der letzte Kuss“ und „Tanz mit mir“ nicht auf der Setlist standen hat der guten Laune der Fans in keinem Fall geschadet.

Alles in allem ein gelungener Abend den man in keinem Fall missen möchte.

Schelmish’ gut halt.

Mit viel Stimmung und Lust zu tanzen die auch bei neuen Schelmish Fans Lust auf mehr macht.

 

 

 

Renata Goldschmidt

Anette Goldschmidt