Beltane zu Satzvey am 30.04.2009

mit Furunkulus Bladilo und Schelmish

 

Die Nacht vom 30.04. auf den 01. 05. ist seit Jahren fester Bestandteil bei sehr vielen geworden. Wir besinnen uns auf alte Traditionen und kümmern uns wieder um deren Pflege.

Die Beltane, auch Walpurgis genannt, ist so ein Fest.

Es ist das Fest es Wiedererwachens des Frühlings und damit der Fruchtbarkeit. Das Zweitwichtigste im keltischen Jahreskreis.

Sonne und Erde vereinen sich in eben dieser Nacht. Die Natur erwacht und die Sonne schenkt ihr Nahrung und Leben.

 

Und die Beltane ist das Fest der Hexen. Ein Feiertag, der zu alter Zeit ekstatisch zelebriert wurde. Den Hexen wurden magische Fähigkeiten zugesprochen und in eben dieser Nacht vom April zum Mai war ein guter Zeitpunkt sich über seine Zukunft Gedanken zu machen und die bewunderten, aber gleichsam gefürchteten meist weiblichen Wesen aufzusuchen.

 

Die Beltane gehört außerdem zu den Feuerfesten. Über die Bedeutung weiß heute kaum noch einer Bescheid. Nur so viel, dass es überall große Freudenfeuer gegeben hat. Die Menschen trieben ihre Herden durch die Feuer, um sie rituell zu reinigen. Wahrscheinlich haben sie dies irgendwann auch auf sich selbst übertragen.

 

Auf der Burg Satzvey in der Nähe von Mechernich ist dieses Fest nun schon seit Jahren fester Bestandteil und wird mit einem Feuer gefeiert, was bislang noch seinesgleichen sucht.

Außerdem finden wir einen schönen Mittelaltermarkt, auf dem es sich wunderbar stöbern lässt. Mit vielen schönen Dingen, die man entdecken und erstehen kann.

Auch für das leibliche Wohl ist trefflich gesorgt. Und als wäre das noch nicht genug, gibt es wie immer großartige musikalische Höhepunkte auf einer Außenbühne.

 

So spielten in diesem Jahr die Band Furunkulus Bladilo und die schon zum Inventar gehörenden Schelmish auf. Letztere sollten keine zwei Tage später ihr 10jähriges Jubiläum im Bourbonensaal eben dieser Burg feiern.

 

Beide Bands sind wichtige Vertreter auf dem Gebiet der Mittelalter-Musik-Szene und wurden von den Zuschauern und Zuhörern frenetisch gefeiert. Wer noch nie das Vergnügen hatte, sich Furunkulus Bladilo live anzusehen, sollte dies unbedingt nachholen. Den Spaß, den die Herrschaften auf der Bühne haben und auch nach außen verbreiten ist einfach umwerfend.

 

Schelmish spielten ein langes und mit sehr vielen Überraschungen gespicktes Mittelalter-Rock-Set. Die Veränderungen der letzten Monate innerhalb der Band sind nun nicht mehr zu kaschieren und wir üben uns in Geduld und geben den äußerst sympathischen Rheinländern die Zeit, sich neu zu sortieren und aufzustellen. Wir drücken die Daumen und freuen uns auf kommende Auftritte.

 

Der Höhepunkt der Nacht wurde um genau 0:00 Uhr entzündet. Das Feuer wärmte die allmählich zu frieren beginnenden Knochen. Es wurde getanzt und gesungen. Schelmish spielten noch einmal am Feuer auf.

 

Ein sehr gelungenes Fest, mit einer guten Organisation und einem wohl gesonnenen Wettergott, der die Stimmung immer auf einem oberen Level hielt indem er es in diesem Jahr nicht regnen lies.

 

Bis zum nächsten Jahr!

 

Katrin Goetze