Letzte Instanz – Schuldig

 

2006 wurde „Ins Licht“ veröffentlicht. 2007 haben sie mit „Wir sind Gold“ aufgewartet. Nach einer sehr kurzen Verschnaufpause dann im selben Jahr „Das weiße Lied“ auf den Markt gebracht. Mit dieser Scheibe und der Tour „Die weiße Reise“ folgte das Akustik-Album „Weiße Reise“ und die DVD „Weißgold“. Mit all diesen musikalischen Glanzstücken feierte die Letzte Instanz im letzten Jahr ihr 10 jähriges Bandbestehen.

 

Wir haben dieses rasante Tempo kaum mithalten können und schon ist das nächste Album da. Also keine Zeit zum ausruhen. 2009 nun hören wir „Schuldig“.

 

14 Songs finden sich auf der neuesten Scheibe der 7 Instanzler, die sich aus 3 Sachsen, 3 Bayern und eines Berliners, welche seine Heimat seit ein paar Jahren in der Türkei gefunden hat, zusammensetzt.  

 

Wir hören Rock in seiner pursten und energischsten Form. Immer noch ist nicht ganz klar, wo die Letzte Instanz musikalisch einzuordnen ist und das ist gut so! Das vierte Studioalbum in der aktuellen Besetzung besticht durch seinen durchgängig gleichmäßigen Stil. Jeder Song zeigt, dass sich hier sieben Musiker gefunden zu haben scheinen. Und es rockt!

 

Die erste Single „Flucht ins Glück“ geht sofort ins Ohr und bleibt auch da. Rockig hart geht es in „Mein Engel“, „Feuer“ und „Komm!“ zu. Die Lyrik der Texte ist seit dem Eintritt Hollys in die Band mittlerweile bekannt. Man ist einfach gezwungen, bei den Songs genau hinzuhören und das Gehörte auf seine eigene Art und Weise zu interpretieren. Auch mit diesem Album ist das nicht anders.

 

Eines der schönsten Stücke ist neben „Flucht ins Glück“ das Lied „Mein Leben“. Gänsehautverdächtig. „Die Eine“ erzählt die Geschichte einer Liebe, die zu Hass wird. „Dein Licht“ ist die Geschichte einer allgemeinen Suche, während man in „Traumlos“ auszieht, die Liebe zu finden.

 

Leandra von Jesus on Extacy, welche schon die Akustik-Tour der Instanz unterstütze, begleitet auf dem Klavier das wunderschöne Stück „Dein Licht“.

 

„Der Garten“ ist ein Duett mit der türkischen Sängerin Aylin Aslim. Darin wird der Glaube ohne Institution zum Thema gemacht.

 

Alle Songs sind gleichermaßen wunderschön abgestimmt. Eine wirkliche Ballade, wie auf den letzten Alben, sucht man auf „Schuldig“ vergebens, aber das tut der Schönheit und vor allem Hörbarkeit dieses Gesamtkunstwerkes keinen Abbruch. So schön das Akustik-Album und die dazu gehörende Tour auch war: Die Letzte Instanz ist eine Rockband und zwar eine laute und tanzbare!

 

Für mich ist „Schuldig“ das bisher schönste Album der Letzten Instanz und ich habe mir nach dem Hören der Scheibe nur eine einzige Frage gestellt: Warum gibt es nicht mehr als 14 Songs???

 

Tracklist

 

1.                  Mea Culpa

2.                  Mein Engel

3.                  Flucht ins Glück

4.                  Eisherz

5.                  Traumlos

6.                  Dein Licht

7.                  Die Eine

8.                  Vollmond

9.                  Feuer

10.              Mein Leben

11.              Der Garten (feat. Aylin Aslim)

12.              Komm!

13.              Finsternis

14.              Wann

 

Vielen Dank!

 

Katrin Goetze