Schandmaul: Wahre Helden

  ...es gibt ein untrügliches Zeichen dafür, dass mir Musik besonders gut gefällt:

sie rührt mich an, wie man früher so sagte...

  Was „Schandmauls“ CD „Wahre Helden“ betrifft, hatte sie für lange Tage ein dunkles und anstrengendes Leben bei mir zu fristen: nicht einmal erblickte sie ein wenig Licht (sieht man vom Abtastlaser des CD-Players mal ab) und ich hoffe, die Dauerrotation hat ihr nicht geschadet...

  Sie rührt an. Und nicht zu knapp.

  Als alter Folker und Songwriter bin ich natürlich besonders empfänglich für die Klänge, die mich in langen, vergangenen Jahren begleitet haben, besonders angetan war ich immer vom Irish-Folk und den britischen Folk-Rock-Heroen wie Fairport Convention, Steeleye Span oder Lindisfarne. An die Intensität dieser Musik fühlte ich mich bei „Wahre Helden“ sofort erinnert... das soll kein Vergleich sein, sondern lediglich Ausdruck meiner Begeisterung.

  Die Damen und Herren von „Schandmaul“ haben sich gesucht und gefunden, wie es scheint. Da gibt es keine Ecken und Kanten im Zusammenspiel, seien es mittelalterliche oder moderne Instrumente, Balladen oder ausgelassene Instrumentalfeuerwerke...es passt, macht Spass und – ich sagte es bereits – rührt an.

  „Willst Du“ heißt das für mich schönste Lied dieser CD. Nicht, weil es typisch für den Sound von „Schandmaul“ wäre, sondern weil die weiter oben beschriebene Intensität hier mehr als deutlich wird.

„Glaubt keinem Sänger“ war mal die Parole eines Heinz-Rudolf Kunze.

 Hier glaubt man dem Sänger jedes Wort... kniet neben ihm und blickt mit ihm ins Antlitz seiner Auserwählten, um dem Augenblick ihrer Antwort so nahe wie möglich zu sein... (he, sagt mir mal... wie ging es denn aus???)

  Ehrlichkeit und Offenheit durchzieht diese CD musikalisch und textlich. Das dies Eigenschaften sind, die ich besonders schätze, macht mir den Zugang zu der Musik von „Schandmaul“ sicher leicht.

Unüberhörbar – insbesondere bei den Instrumentalstücken – ist die Auseinandersetzung mit  alter bretonischer Musik, die den Reiz dieser CD noch erhöht.

 

Was soll ich noch sagen... habe doch keine Zeit mehr ...muß doch los und mir noch mehr von dieser Musik besorgen

(Götz)