Feuerschwanz - Prima Nocte

Aha - MittelalterFolkComedy?

Der Begriff Comedy wird ja in letzter Zeit für alles Mögliche verwendet, und nicht Weniges davon entlockt dem Zuschauer oder -hörer nicht mal mehr ein müdes Lächeln, weil es eben grottenschlecht ist.

Durch diese Erfahrung vorgewarnt ging ich auch mit skeptischen Ohren an dieses Erstlingswerk.
Überrascht war ich dann von dem, was ich da Unerhörtes hörte: Das Mittelalter - mal nicht düster, ernst und sittsam-ritterlich - sondern fröhlich, ausgelassen, frivol und augenzwinkernd.

Feuerschwanz bringt meist mittanzbaren Mittelalter-Folk-Rock ohne übertriebenen Perfektionsdrang, der bei manchen Bands auf Kosten der Spontaneität und Spielfreude geht. Eingängige Melodien und pointierte Arrangements lassen zu keiner Zeit Langeweile aufkommen.
  
Textlich stehen in letztlich allen Stücken Lebensfreude und Lustprinzip an vorderster Stelle, es wird gesoffen, gehurt und gehauen, was das Zeug hält. Derb, aber komisch und vielleicht authentischer, als manche Kollegen von anderen, sich manchmal zu ernst nehmenden Bands möglicherweise wahrhaben wollen.

Räuber, Turniere, Drachen, Jungfrauen, Ritter, Tod und Teufel. Feuerschwanz läßt es sich nicht nehmen, sich auf so ziemlich jedes Thema, das man mit Mittelalter und Märchen in Verbindung bringt, einen eigenen Reim zu machen.

Aber selbst, wenn Feuerschwanz Stücke und Zitate anderer Bands persiflieren, kann man ihnen nicht böse sein: Es sind und bleiben Spässe, über die man herzlich lachen kann.
 
Sicherlich werden einige Tugendwächter auf die selbsterbauten Barrikaden gehen, aber von dort oben soll man ja seinen Horizont besonders schnell erweitern können.      

Leider konnte ich den Hauptmann Feuerschwanz und sein Gefolge noch nicht live erleben. Ich bin mir sicher, daß die Musik in den Konzerten noch weit mitreißender und energetischer auf die Zuhörer überspringt und unvergessliche, ausgelassene Stunden garantiert.

Eigentlich ist der Feuerschwanz ja ein Fisch, der auf den zweiten Namen "Fransenlipper" hören muß. Vielleicht fällt der Band dazu ja noch was ein.

Götz vor dem Gentschenfelde